Doschnfeidl und Nochdigoi und Nochdigoi und Doschnfeidl

21. Mai 2014 PREMIERE

Am Nachmittag erst haben wir die letzte Probe, ein letzter Durchlauf (der Herr Reschisör hat uns das Wort “Generalprobe” weggenommen!). Um 19:00 spielen wir. Die Seele aus dem Leib. Das Herz in der Hose. Das Hirn in der Hand. Mit oder ohne “Deifö” – aber mit Herzblut. Viele HelferInnen zaubern unser Premieren-Buffet unterm sommerlich freien Himmel. Und das Suchy-Trio rundet musikalisch den Abend ab.

14. Mai 2014

Markus ist krank und kann nicht kommen. Suchy übernimmt seine Rolle. Und weil’s grad geht, bekommen wir eine kleine Show geboten: alle 9 Rollen gespielt von Regisseuer höchstpersönlich. Ein Highlight. Anschließend müssen Korrekturen am Bühnenbild gemacht werden.

10. Mai 2014

Draußen frühlingshafter Sonnenschein, drinnen: Bühnenbau. Viktor und sein Team errichten das Podest und hängen die Baustellen-Flieswände auf, damit wir am Montag endlich in der Original-Deko proben können.

5. Mai – 9. Mai 2014

Die Kernphase unserer Arbeit beginnt. Und sie beginnt in der Kälte. Offensichtlich sind die Eisheiligen früher unterwegs – und wer gerade nicht spielt, friert. Leo muss sogar mit einer Lungenentzündung diese Woche w.o. geben. Nächste Woche will er wieder voll dabei sein. Langsam finden wir wieder in die Geschichte hinein. Die neue Gestalt des Herrn »Kenich« – King Lear steht als Pate im Hintergrund – findet jeden Tag mehr seinen Platz in der Geschichte.

Workshop-Woche 22. – 25. April 2014

Der Arbeitstag beginnt wie immer mit dem »Suchy-Training«: Körperneutralisierung, Bodenübungen, Verspannungen auflösen. Anschließend werden die Körperteile wieder “»zusammengesucht« und zu einer »Personage« geformt – jede der Figuren hat einen eigenen »Körper«, der jedes Mal neu erschaffen werden muss. Die Kostüme helfen dabei. Der Text kommt nach. In dieser Woche kommt Viktor neu ins Ensemble. Er hat sich die Figur des König Lear vorgenommen. Seine Personage formt sich rasch. In den nächsten Wochen wird es darum gehen, dass er in der Doschfeidl-Geschichte auch seinen eigenen Handlungsstrang findet. In dieser Woche haben wir uns an König-Lear-Improvisationen erfreuen dürfen.

In den Personagen-Übungen dieser Woche ergeben sich bereits interessante Variationen. Langsam finden wir wieder hinein in die »Doschnfeidl«-Shakespeare-Welt.

Dienstag, 22. April 2014

Unser erster »Arbeitstag« in der Ruckergasse. Hauptthema ist die Terminplanung für die nächsten Wochen. Das übliche »Bodentraining«  füllt in Ermangelung ausreichender Trainingsgewänder heute aus und die Kostümprobe in der Kleiderkammer Mentergasse wird vorgezogen. Ab heute sind wir »gewanded« …

Erstes Treffen der neuen Truppe

Montag, 7. April 2014

Der erste sichtbare Schritt in Richtung Bühne ist das Zusammenkommen der »Alten« und der »Neuen« mit dem Regisseur Christian Suchy. Vier Interessenten und Interessentinnen stellen sich dem Team aus dem Vorjahr vor. Allerdings ist auch nicht klar, ob alle SchauspielerInnen, die im Vorjahr mitgewirkt haben, auch heuer wieder können. Das Leben hat sich bei einigen doch ziemlich massiv verändert. Letztendlich wird sich die endgültige Zusammensetzung erst Ende des Monats entscheiden, wenn wir zum Einstiegsworkshop zusammenkommen.